Terminkalender

Monatsansicht
Monat
Search
Suche

Sterben in der LiteraturZwischen Leben und Tod: Vom Sterben in der Literatur  

ehemalige Johanneskirche, Einener Str.3, Telgte

 

Das Thema Sterben und Tod ist nicht nur im Leben, sondern auch in der Literatur allgegenwärtig. Es berührt jeden Menschen in seinem Kern.

Am Mittwoch, dem 3. April 2019, bietet die Hospizgruppe Telgte einen Vortrag der Literaturwissenschaftlerin Reinhild Essing an, die sich an dem Abend mit dem Sterben in Büchern beschäftigen wird.

"Sterben lernen heißt leben lernen" ist ein Satz von Montaigne, der uns anregt, den Fragen nach dem "Wie will ich sterben" und dem "Wie will ich gelebt haben" anhand von unterschiedlichsten Geschichten nachzuspüren.

Der Abend beginnt um 19.30 Uhr in der ehemaligen Johanneskirche, Einener Straße 3. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 3. April 2019, 19:30

 

Zurück